30.12.2011 DVM U16 Triptis Finaltag

5 spannende Turniertage sind zu Ende. Nach dem Chaos bei Ausschreibung und Meldung, das nicht nur für uns Teilnehmer sondern vor allem für die Ausrichter herausfordernd war, erlebten wir ein gut organisiertes und harmonisches Turnier. An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an Maik Wolschendorf, den Schachabteilungsleiter des SV Triptis, der das Turnier verantwortet hat und an Herrn Schumann und sein Team vom Landhotel.

dvm2011wolschendorf  dvm2011sebgm2

  dvm2011turnierleitung2  dvm2011r7b

(v.l.n.r. Maik Wolschendorf, Bgm. Steffen und Hotelier Schumann, Turnierleitung, vor Runde 7)

Schachlich lief es für unsere Mannschaft heute leider nicht mehr so berauschend wie die letzten beiden Tage: Die beiden Siege gestern bescherten unserem Team in der letzten Runde den schwersten Gegner des ganzen Turniers. Da außerdem Jonas bereits am Morgen abreisen musste, waren die Gegner an allen Brettern stärker. Gut vorbereitet gingen Marian, Timo, Lars und Alexander hochmotiviert an die Bretter. Dort sollten sie als 1. erfahren, dass Lars' Gegner Fieber hat und nicht antritt (wir wünschen gute Besserung!) - ein kampfloser Punktgewinn, dem aber leider nichts hinzuzusetzen war. Die 3:1-Niederlage führte zu Rang 15 in der Endwertung - kein spektakulärer Erfolg, aber zufrieden können wir sein: Die Jungs hatten sich zum Ziel gesetzt, mindestens einen Platz besser abzuschließen, als sie gesetzt waren. Am Ende waren sie sogar 2 Plätze besser. Auch die 6 aus 14 möglichen Mannschaftspunkte sind durchaus zufriedenstellend, wenn man fast nur gegen stärkere Teams gespielt hat.

Turniersieger wurden die Jungs vom Stader SV, die an 2 gesetzt waren und nur gegen die Turnierfavoriten, den SC Erlangen mit U16-Vizeweltmeisterin Hanna-Marie Klek am 1. Brett, einen Punkt abgegeben hatte.

dvm2011sieger  dvm2011platz2b

(li: Meister Stader SV, re: Vizemeister SC Erlangen)

Die größte Überraschung des Turniers war die Mannschaft aus Landau (Rheinland-Pfalz), die wir bereits aus der Qualifikation in Gernsheim kannten. Sie waren an 18, also noch einen Platz hinter unserem Team gesetzt, und spielten ein fulminantes Turnier, beginnend mit einem Sieg über die an 8 gesetzte Göppinger Mannschaft in Runde 1. Höhepunkt für die hochmotivierten Spieler war Runde 6, als sie vorübergehend auf 4 rangierten und an Tisch 1 gegen Stade gelost wurden. Zunächst sah es nach einer Sensation aus, da Ann-Kathrin Tettmann an Brett 4 gegen ihren rund 400 Punkte stärkeren Gegner gewinnen konnte. Das einzige Mädchen im Landauer Team (und somit eine von 3 weiblichen Teilnehmerinnen des Turniers) spielte insgesamt ein hervorragendes Turnier: Ihre Gegner hatten alle zwischen 50 und 400 DWZ mehr als sie, aber sie hat nur eine einzige Partie verloren. Gegen Stade reichte es dennoch nur zu einer - allerdings knappen - Niederlage. Nach Remis gegen den Hamburger Schachklub am heutigen Morgen reichte es letztlich zu einem hervorragenden 7. Rang: herzlichen Glückwunsch!

Die Endtabelle und weitere Infos sind zu finden auf den Turnierhomepages der dsj und des Ausrichters.

dvm2011klek dvm2011platz15 (li: Prämie der Dt. Schachjugend an Vizeweltmeisterin Hanna-Marie Klek, re: Lars musste leider Pokal und Urkunde für Rang 15 alleine entgegennehmen, während die anderen Mannschaften - bis auf 2, die leider vollzählig bereits abgereist waren - geschlossen zur Siegerehrung kamen, unten: (fast) alle Teilnehmer

 dvm2011gruppenfoto3

 

 

Aktuelle Termine

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist das Schlösschen leider derzeit geschlossen.

 
 
Merck
 
 
chemlab
 
niggemann
 
Topverein