28.-30.06.2013 DSJ-Akademie

Jonas, Lars und ich waren von Freitag bis heute auf der DSJ-Akademie in Rotenburg an der Fulda. Es waren - abgesehen von einem Workshop - 2 interessante Tage mit viel Auffrischung von Themen und einigen neuen Impulsen.

Nach einer chaotischen Anreise (der IC, mit dem wir ab Hanau weiter fahren sollte, hatte 50 Min. Verspätung, weil die Bahn keinen Zug bereitstellen konnte?! - dadurch war unser Anschlusszug unerreichbar - nach 1 Stunde Aufenthalt im Bahnhof Hanau bescherte uns dies einen weiteren einstündigen Aufenthalt in Fulda, so dass wir ingesamt rund 5 (!) Stunden von Darmstadt nach Rotenburg brauchten) erreichten wir die BKK-Akademie, in der die Veranstaltung stattfand rund 30 Min. vor Beginn des Abendprogramms.

Nach anfänglicher Skepsis etlicher Teilnehmer hatten die meisten viel Spaß beim Großgruppenspiel "pitch", bei dem wir uns in Werbeagenturen "verwandelten", Aufträge einheimsten, abarbeiteten und die Ergebnisse beim Kunden honorieren ließen.

Samstags gab es dann 3 x 4 Workshops und sonntags noch einen. Um möglichst viele Ideen mitnehmen zu können, waren wir Drei meist in verschiedenen Workshops. Am meisten profitiert habe ich von "Kleine Spiele im Schachunterricht" mit dem Bayrischen Schulschachreferenten Walter Rädler. Viele der kleinen Spiele kannte ich zwar bereits vom Kinderschachpatentkurs oder auch von der DVD der Schulschachstiftung, aber die Auffrischung war gut und es gab viele Tipps zum Training allgemein. Jonas hatte theoretisch den gleichen Workshop belegt, aber die Gruppe wurde heute auf 2 Teilgruppen aufgeteilt. Wir haben die Chance genutzt, doppelt zu profitieren: er ging zu Kirsten Siebarth, der begeisterten und begeiternden Schulschachreferentin der dsj. Bei ihr hatte ich gestern schon einen anregenden Workshop und abends mit ihr, ihrem Mann und 2 weiteren Mitspielerinnen viel Spaß beim Spiel "Äpfel zu Äpfeln".

Als Jonas und ich uns wieder trafen, sprudelten wir beide vor Ideen über. Dann kam noch Lars dazu, der gleich Einiges aus seinem Workshop "Organisation von Jugendreisen" erzählen wollte.

So wurde es eine sehr muntere Rückfahrt, auf der wir die Programmplanung für die Freizeit in der letzten Sommerferienwoche deutlich weiter entwickelt und uns überlegt haben, wie wir die Ideen aus den anderen Workshops so festhalten und bereitstellen können, dass sie für alle Trainingsgruppen unaufwändig nutzbar sind.

Die Atmosphäre war super: Während Jonas und Lars noch auf der Hinfahrt skeptisch waren, ob sie dort die einzigen Jugendlichen sein würden, haben sie dort erfreut festgestellt, dass ca. 50% der Teilnehmer in ihrem Alter oder wenig älter waren. Das war übrigens erstmals so.

Und das Haus ist auch optimal: zahlreiche Tagungsräume, schöne Zimmer, tolles Essen...

Wir sind gerne 2014 auch wieder dabei und freuen uns, wenn noch andere vom Verein mit kommen!

 

Aktuelle Termine

Die Teilnahme am Kinder- und Jugendtraining ist nur nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Im Schlösschen gilt Maskenpflicht und die 3G-Regel.

 
 
Merck
 
 
chemlab
 
niggemann
 
Topverein