08.10.2016 Jugendblitzmeisterschaften (U10-U18) und Jugendschnellschachmeisterschaften (U10)

Mit vier spielenden Teams waren wir bei den diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften im Blitz (U10-U18) und Schnellschach (U10) zumindest der Verein mit den meisten Mannschaften. Die größten Aussichten auf einen Titel rechneten wir uns in der U14 aus. Hier war unser Team, bestehend aus Jonas, Sven, Malte und Michael, an 1 gesetzt und konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden. Da aufgrund der geringen Teilnehmerzahl U14-U18 in einer gemeinsamen Gruppe spielten, ist die Bilanz natürlich nicht makellos, aber das Ergebnis von 14:10 Mannschaftspunkten zeigt deutlich, dass die vier auch gegen einige Mannschaften der höheren Altersklassen punkten konnten.

In der U12 an 3 gesetzt waren die Erfolgsaussichten natürlich deutlich geringer. Für eine Überraschung reichte es leider nicht, doch auch mit einem dritten Platz können Alex, Sid, Roman, Mark und Leo sehr zufrieden sein.

Die beiden übrigen Mannschaften starteten in der U10: Julian, Niklas, Tanmay und Leander als 'Schachforum I' und Kyo, Marwin, Luka und Diego als 'Schachforum II'. Auf den Startranglistenplätzen 10 und 11 gesetzt, hatten beide Teams einen schweren Start und landeten schließlich auf den Plätzen 10 und 12 - vertretbare Ergebnisse, auch wenn in einigen Runden mehr Mannschaftspunkte möglich gewesen wären.

Besonders freut mich, dass jeder mindestens eine Partie gewann. So konnte sich jeder über seine Siegpartien freuen und aus seinen Fehlern lernen. Für alle Knobelfüchse habe ich eine Stellung angefügt, die aus der letzten Runde in der U10 stammt. Die erste Mannschaft wurde hier gegen eine starke Mannschaft aus Offenbach hochgelost, die das Turnier mit 6 Siegen und einem Remis deutlich gewann. Wir haben 1:3 verloren, doch hier wäre wohl mit der richtigen Idee ein besseres Ergebnis möglich gewesen:

Weiß zog gerade d5 - und hofft damit, eine schwarze Leichtfigur einzuheimsen. Kann Schwarz hier den Figurenverlust noch verhindern?

Hinweis:

Hier spielen zwei Fesselungen eine Rolle. Eine ist offensichtlich, doch wo versteckt sich die zweite?

Lösung:

0-0-0! ist der Schlüsselzug. Dieser hebt die Fesselung des Le6 auf, da der schwarze König nicht mehr auf e8 steht und stellt gleichzeitig eine neue Fesslung auf: Nun kann der weiße d-Bauer nicht mehr schlagen, ohne dass Schwarz auf d1 nehmen kann. Nun ist d5 also vier Mal angegriffen, aber nur zwei Mal gedeckt und kann nicht ziehen. Statt eine Figur zu verlieren, gewinnt Schwarz einen weißen Bauern und verbleibt mit einem gesunden Mehrbauern. Nicht ganz einfach zu sehen - aber ein sehr schönes und lehrreiches Beispiel für das Motiv Fesselung und die Rochade, die als einziger Zug die Bewegung von zwei Figuren erlaubt.

Im Anschluss bestand für die U10-Spieler auch noch die Möglichkeiten ihre Hessichen Mannschaftsmeiisterschaften auszutragen. Während im Hauptturnier 13 Teams am Start waren, blieben nur 4 zum Blitzen, darunter unser Team 1. Julian, Niklas, Tanmay und Leander konnten zwar einen der 3 Mannschaftskämpfe gewinnen, landeten aber dennoch auf dem undankbaren 4. Platz. Immerhin gab es im Blitz einen Preis für jedes Team.

Aktuelle Termine

Die Teilnahme am Kinder- und Jugendtraining ist nur nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Im Schlösschen gilt Maskenpflicht und die 3G-Regel.

 
 
Merck
 
 
chemlab
 
niggemann
 
Topverein